Auftakt im Regierungspräsidium Gießen
Mai 29, 2019
Auf den Spuren Konrad Dudens
Juni 14, 2019
Alle anzeigen

Mit kühlem Kopf zum Sieg

Elf Teams machten sich im Friedberger Kreishaus daran, herauszufinden, wer die BesserQwisser des Wetteraukreises sind. Während das Thermometer draußen am Europaplatz unaufhaltsam Richtung 30 Grad kletterte, konnte die sommerliche Hitze die Teilnehmer im bestens klimatisierten Plenarsaal nicht ins Schwitzen bringen – die Fragen dann aber schon.

 

 

Bei den aktuellen Nachrichten, in den Kategorien Politik und Wirtschaft wurde noch fleißig gepunktet, bei der Frage, welches Gründungsmitglied neben dem MTV Gießen heute noch in der Basketball-Bundesliga spielt, herrschte dann das erste Mal kollektive Ahnungslosigkeit. Aber auch, wie der später als Eintracht Frankfurt zu Ruhm und Titeln gekommene Fußballverein bei seiner Gründung hieß, wussten die wenigsten.

 

Nach fünf von neun Runden lagen drei Teams gleichauf. Zeit für eine Stärkung am „Brainfood“-Büffet. Vielleicht litt die Konzentration etwas unter dem Mittagessen, denn ausgerechnet bei den anschließenden Fragen zum Wetteraukreis selbst taten sich größere Wissenslücken auf. Dabei gab sich Moderator Ulli Janovsky viel Mühe, den Spruch „Die Wearrera soll leawe!“ so authentisch wie möglich im lokalen Dialekt wiederzugeben. Gar nicht so einfach für einen gebürtigen Kasselaner.

Mit zwei Punkten Vorsprung liefen schließlich die Sieger ins Ziel ein, das „Team Migration“. Die Acht freuten sich über den Einzug ins Finale sowie einen Gutschein für ein gemeinsames Mittagessen, den Ihnen Landrat Jan Weckler überreichte. Herzlichen Glückwunsch!